• Sarah Neuwirth

Die Ohnmacht und die Dramaqueen

Die Ohnmacht.

Ein Feld das so differenziert beleuchtet und betrachtet werden kann. Und auch gut getarnt in der Tiefe wirken kann.


Je größer auch das Potential an Macht in einem selbst ist und wird, wird die Ohnmacht mit an die Oberfläche geholt. In den Gesetzmäßigkeiten der Polarität auch ganz normal für mein Gefühl.

Hier eine Balance in sich zu finden, das braucht detailliertes Schauen. Und ein Verabschieden von Schuld, sich selbst anklagen. Um es einfach angehen zu können.


Dann eine Erkenntnis, die für mich wow ist.


"Die Basis der Dramaqueen ist die Ohnmacht."


Die Dramaqueens, die aus belastenden Ereignissen oder auch schon ganz kleinen Unbalanciertheiten ein riesen Drama machen.

Weil, würde ich in meiner Macht stehen, dann würde ich das Steinchen, das Haar in der Suppe suchen, finden, lösen, fertig.

Aber nein, Drama. Und. Oh my goodness! Und es wird sensationell schnell, sensationell schwer. 😅


Und die, im besten Falle, INNERE Suche beginnt. Etwas hektisch vielleicht auch. Oftmals fühlt sich das aber eher nach im Kreis rennen an, oder? Klar könnten und werden auch hier Themen, die Steinchen, Haare, usw in einem Selbst gefunden werden. Das was noch im Unfrieden schwingt.


Und die Dramaqueen extrem Ausschläge werden mit der Zeit vermutlich geringer. Weil die Ohnmacht durch das aktive Erkennen und Bearbeiten der anderen Themen eben auch mit bearbeitet wird oder aber, sie wird irgendwann mehr oder weniger unterdrückt. Weil die Wurzel nicht mit beachtet wird.


Doch irgendwann ist es an der Zeit die Ohnmacht auch singulär zu betrachten.


Die Ohnmacht im Verbund mit mehr oder weniger Kampfes Energie. Widerstand, Dramaqueen, Depressionsenergien, usw. Der Kampf kann sich sehr differenziert zeigen.

Nehme ich diese Kampfesqualität dann auch bewusst mal raus.. Kann ich hinschauen.

FREI hinschauen.


Wo ist die Ohnmacht IN MIR?

Einfach dieses Feld in sich selbst wie berühren. Betrachten, global öffnen. Ein inneres JA dahin geben. Ich bin da.. Ich sehe.


Und dann weiter..

Wo zeigt sich die Ohnmacht in meinen Spiegelfeldern? Berufung, Finanziell, Gesundheit, Sexualität, Familie, Partnerschaft, im Energetischen. Ein ehrlicher Blick. Oh da gibt es viel Potential um aufzuräumen.


Und es lohnt sich auch, mal wirklich nur da dran zu bleiben, auch wenn mit der Ohmacht vielleicht weiterlaufend Pontius und Pilatus mit aufgehen und präsent werden. An Themen wie Schuld, Scham, Gier, Angst, usw. Diese weiteren Felder, kann man auch für den Moment etwas zur Seite stellen und mit der Ohnmacht weiter im Detail gehen.


Fühlen, lösen, klarer werden.

AUFRICHTEN.

Um dann, später auch mit den verknüpften Thematiken weiter zu gehen. Die dann wohl auch schon in die Veränderung mitgegangen sein werden oder noch näheres Hinschauen brauchen. Je nachdem wo man auch steht. Für sich.


Und diese Thematik, gerade in den letzten Monaten auch gesellschaftlich gesehen, so so sichtbar und an die Oberfläche gekommen. Maskenpflicht, drohende Impfpflicht, Ausgehsperren, usw.

Ohnmacht per excellance..

Ohnmacht an die Oberfläche gespült, wo man nur hinsieht. Und man erkennt auch sehr gut, was sich alles so über die Ohnmacht legen kann. Um sie nicht zu spüren, um sie vor sich selbst zu verbergen, vor anderen zu verbergen. Und das ist wiederum sehr individuell und differenziert.


MACHT und OHNMACHT sind polare Qualitäten, die einander auch in Waage halten können. Eine gesunde Balance.


Also wenn die Ohnmacht da ist, in welchem Kleid auch immer. Nutz es. Setz dich mit dir selbst hin und los geht's. Aufgehen lassen, aufräumen, fühlen..Fühlen.


Danke



Ab September 2020 eröffne ich, by the way erneut den Raum für eine intensive Jahresbegleitung. Für deine Lebensveränderung. Doch lies hier weiter, wie ich so arbeite und begleite:

www.sarah-neuwirth.com/innenbildung




0 Ansichten

AGB      IMPRESSUM     DATENSCHUTZ     KONTAKT 

© Sarah Neuwirth BSc

Webdesign by alchemilladesign