top of page
  • Autorenbild Sarah Neuwirth

Fallen auf diesen bewussten Wegen..

Aktualisiert: 6. Juli 2023

Fallen auf diesen bewussten Wegen..


Wir haben alle unser Ego, Vorstellungen, Erwartungen, usw. Daran ist überhaupt nichts schlechtes, es ist einfach ein Teil unseres Mensch Seins.


Wenn man auf diesen bewussten Herzenswegen unterwegs ist und dabei auch noch andere Menschen begleitet als Therapeutin, Coach, usw. Darf man sich da nochmal anders immer wieder sehr genau überprüfen und ehrlich hinschauen. Was da in einem gerade wirklich den Ton angibt und wo man hinläuft. Ja, auch normal. Gehört eben dazu.


Und dann gibt es Verführungen verbunden mit bestimmten Schattenebenen, die sich dann nochmal anders ins eigene Leben, Herz und Wirken hacken können. Die auf den Tisch kommen, wenn schon einiges durchschritten und im Innen "aufgeräumt" ist.


Gerade dann, wenn man in der eigenen Macht und in den eigenen Wissensgebieten skyrocketing mäßig unterwegs ist! Aber sowas von gerade dann legen sich so manch Verführungen vor einen hin. Verführungen an Gier, MachtMissbrauch, Manipulation, usw die sich nicht gleich als solche zu erkennen geben, denn das möchte man ja nicht sein. Die sich erst mal gut anfühlen und auch ganz hübsch aussehen. Bei aller Eigenreflexion, diese Nuancen sind tricky und dieser Missbrauch geschieht im Verborgenen.


Die dann wirksam werdenden Schattenebenen sind diejenigen die sich ins gleißende Licht kleiden. Für mich eine der brutalsten Bereiche der Schatten, die ich so kennen gelernt habe auf meinem Weg. Und ich habe viele Schattenbereiche kennengelernt.


Herzbasierte und sehr machtvolle Menschen.. Diese sind es, wo Tarnungen über die Wege des Herzens und der Liebe ausgespielt werden. Denn nur dann wird Mensch blind für das was wirklich läuft, wenn diese Energie in einem selbst zu arbeiten beginnt.


Wenn sich dann bestimmte blinde Flecken in einem selbst verbinden, potenzieren und das Herz, die eigenen Zugänge berühren, einnehmen und zerstören beginnen. Es beginnt schleichend das innerste Zentrum anzugreifen. Das was an noch unerlöster Dualität im Innen wirkt, wird missbraucht und man wird zum Handlanger dieser Energien. Ohne es überhaupt zu merken, was natürlich nicht der Verantwortung entbindet.


Ich kenne und kannte diese Trickster Fallen und ebenso diese brutale Schattenebene die sich dann irgendwann einklinkt und aus dem Hintergrund zu lenken beginnt schon lange. Es hat eine Zuckerwatte Superkleber Qualität.


Das erste Mal habe ich diese Energie nahe an mir vorbei streifen gefühlt in 2016. Ich habe damals noch von diesen Ebenen und Bereichen nullkommanull Ahnung gehabt und habe damals Monate gebraucht um auch die letzten Reste aus mir rauszubekommen. Ich habe in den darauffolgenden Jahren mit und in vielen Schattenbereichen gehen und lernen müssen, mich ERINNERN an diesen Schatz an  Wissen und Erfahrung in mir. Aufräumen, aufräumen, aufräumen und habe immer mehr meinen Platz in der guten und satten Dunkelheit finden dürfen, können, müssen. Usw. Part of my way.


Diese Schattenebene habe ich in all den Jahren nie vergessen und sie mir meilenweit vom Hals gehalten. Denn ich wusste intuitiv, wessen sie sich im Innen bedient. Ich habe oft genug in diesen Jahren Menschen, große Frauen und Männer da rein kippen sehen. Ihre Augen wurden hart, hell und leer. Süßlich, vermeintlich hingebungsvoll, es hat etwas sirenenhaftes. Es beginnt ein benutzen von dem was heilig ist in Mensch und unantastbar sein sollte.


Wahrscheinlich auch mit ein Grund warum ich das Lichte grundlegend so lange auf meinem Weg nicht wirklich mochte. Ich vertraute dem Dunklen immer schon mehr mehr als dem Lichten. Ich empfand es als ehrlicher, geradliniger, klarer. 😊


Diese Energie braucht die Wege der Verblendung, die leise zu greifen beginnen.


Dies lässt Mensch seitlich vom eigenen Weg wegrutschen. Nicht nur ein paar Zentimeter, wie es immer wieder eh normal ist auf diesen Wegen und im LERNEN, sondern ein paar ordentliche Meter Vollabsturz. Ein beherzter Schritt ins Leere, wo eben noch ein Weg war. Und das Schlimme ist, in diesen scheissigen, scheinheiligen Energien spürt man erstmal nicht wo man gelandet ist. Man wägt sich weiter am Weg und läuft vielleicht mit gebrochenem Bein im Abgrund weiter. So arbeitet es dann, so arbeiten diese Energien. Also doppelt deppert, ja gefährlich. Nicht nur für einen selber!


Eine Illusion nach der anderen wird gesponnen, diese Bereiche arbeiten ähnlich einem Spinnennetz. Ein wachsendes Gefühl der Unnahbarkeit, Unantastbarkeit kommt zu diesem eigenartigen FakeLeuchten hinzu. Die Resonanzen vertiefen sich, der Schein wird stärker und dann kann der Zug auch schon mal abgefahren sein.


Außer man bekommt irgendwie eine Kehrtwende hin und hört auf die Hinweise, die ja dennoch irgendwo da sind. Egal wie gut die Illusion funktioniert, Wahrheit IST. Ja, wenn man das erträgt und nicht einfach weiter Spiegel um Spiegel umhängt und abhängt. Bis mal hoffentlich einer bricht und SPÜRBAR wird was los ist. Oder man nährt sich weiter von dieser für das wahre Bewusstsein tödlichen Zuckerwatte..


Ja und dann heißt es evaluieren, ehrlich sein. Wo man ist, warum man da ist, wann und was überhaupt passiert ist, welcher Schaden ist entstanden, usw. Und va welcher Köder hat funktioniert?? Was ist passiert und was ist in einem selbst das dem Raum gegeben hat? Welche Energieebenen, Schattenfelder in Mensch selbst, aber auch übergeordnet, haben sich dann weiter verbunden, all dies verstärkt, usw.


Das ECHTE wieder spüren im eigenen Sein. Und dies hat meist eine große Einfachheit. Erkennen, erkennen, erkennen, fernab von Schuldsprechungen welcher Art auch immer. Das ist in meinem Gefühl die nächste Falle in die man tappen kann, Schuld!, das einen noch einen Zacken tiefer fallen lässt. Danach.


Aufrichten und das Vertrauen in sich und das eigene Wahrnehmen neu finden und erfahren. Heilen.. Die Türe dann auch zumachen und gut ist. Sich dem lichten Kern in einem selbst besinnen.


Das ist eine der Prüfungen und Fallen, die gefühlt irgendwann auf diesen bewussten Wegen kommen können. Vielleicht nicht für Alle, doch wahrscheinlich für Viele. Va für diejenigen die weiter gehen als es der Mainstream der engen spirituellen, religiösen Strukturen vorgibt. Und je weiter dies jemand von sich weist und innerlich wissend lächelt...genau dann.. hinschauen..


Gier (nach Geld, Wissen, Harmonie, Frieden, usw), Hochmut, Alles als aufgeräumt und geregelt betrachten, selbst so wissend sich glauben, dass man in die Selbstüberschatzung rutscht, manche Formen der Begeisterung (paradox, aber ja) usw. Das sind so Einfallstore, die möglich sein können. Wenn es sich dann auch noch in einem Miteinander, einer Gruppe oder machtstrukturierten Verbindungen, usw potenziert.. Na dann, Holla die Waldfee.


Achtsam sein, egal wie wissend man ist, wie sehr man auch anderen WeggefährtInnen vertraut und wie groß man sich auf dem eigenen Platz fühlt.. Achtsam.


Manche kommen um diese Prüfung, Erfahrung dennoch nicht herum. Dann ist es so. Und dies ist kein Scheitern, das ist dann Entwicklung.


Von Herzen


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der JOKER

Comments


bottom of page